Insider Hör-Tipps von Veit Albers, #2

Insider Hör-Tipps von Veit Albers, #2

Insider Hör-Tipps von Veit Albers, #2

Tinnitus: Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten

Tinnitus, oft als Ohrgeräusch beschrieben, manifestiert sich in verschiedenen Formen wie Zischen, Pfeifen oder Rauschen. Diese Geräusche sind nur für die betroffene Person hörbar und können vielfältige Ursachen haben, darunter Lärmbelastung, Hörverlust und Stress.

Ursachen und Zusammenhang mit Hörverlust
Tinnitus entsteht meist durch Schädigungen in der Cochlea oder Hörschnecke genannt. Über 80% der Tinnitus-Betroffenen haben auch einen Hörverlust. Andere Ursachen können Mittelohrentzündungen, Ohrenschmalz, entzündete Blutgefässe oder bestimmte Medikamente sein.

Auswirkungen auf das Leben
Tinnitus kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen, besonders dann, wenn dieser in ruhigen Momenten besonders stark wahrgenommen wird. Stress und Schlafmangel können die Symptome verschlimmern. Ein gesunder Lebensstil, ausreichend Schlaf und der Verzicht auf Alkohol und Koffein können helfen, die Symptome zu lindern.

Behandlungsmöglichkeiten
Obwohl es keine Heilung für Tinnitus gibt, können verschiedene Massnahmen die Symptome lindern. Hörgeräte, die entspannende Klänge abgeben, können helfen, das Ohrgeräusch zu überdecken. Individuelle programmierte Rausch-Signale durch den Akustiker und gezielte Tinnitus-Therapien können ebenfalls wirksam sein. Es ist wichtig, einen Hörgeräteakustiker oder Spezialisten aufzusuchen, um eine individuelle Behandlung zu erhalten.

Prävention
Der beste Weg, Tinnitus vorzubeugen, ist der Schutz des Gehörs vor Lärm. Ohrstöpsel in lauten Umgebungen sind essenziell, um das Risiko zu minimieren.



Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Veit Albers, Hörgeräteakustiker Meister (IHK)
Veit Albers